Kleinprojekte 2024

Bewirb dich jetzt mit deinem Projekt für die Region

Die LEADER-Region Leistende Landschaft nutzt auch im Jahr 2024 gerne die Möglichkeit zur Förderung von Kleinprojekten zur ländlichen Entwicklung. In den letzten drei Jahren konnten dank dieser Förderung bereits rund 50 ganz verschiedene Projektideen in die Tat umgesetzt werden. Eindrücke dieser Projekte gewinnen Sie hier.

 

Mit dem “Regionalbudget” (auch bekannt als “Kleinprojektförderung”) bietet das Land Nordrhein-Westfalen (Ministerium für Landwirtschaft und Verbraucherschutz) gemeinsam mit dem Bund (Ministerium für Ernährung und Landwirtschaft) den LEADER-Regionen ein Förderinstrument für Kleinprojekte im Sinne des Förderbereichs 1 “Integrierte ländliche Entwicklung” des GAK-Rahmenplans. Der notwendige regionale Eigenanteil wird von den vier Kommunen der LEADER-Region und den Projektträgern selbst getragen.

 

Die jetzt laufende Ausschreibung erfolgt unter Fördervorbehalt. Eine Förderzusage für die Region wird erste für das zweite Quartal 2024 erwartet, mit einer Bewilligung von Projekten ist daher frühestens im Juni zu rechnen. Auch kleinere Änderungen bei den Förderbedingungen sind zum aktuellen Zeitpunkt nicht ausgeschlossen. Die Ausschreibung erfolgt dennoch bereits jetzt, um für die Projekte einen möglichst langen Umsetzungszeitraum im laufenden Jahr zu ermöglichen. Die Projekte müssen so konzipiert sein, dass sie bis Ende 2024 abgeschlossen und abgerechnet werden können.

Setzen auch Sie Ihre Idee für die Region mit dem Regionalbudget um!

Der Bewerbungsschluss ist der 21. April 2024.

Antragsberechtigt sind Vereine, Kommunen, gemeinnützige Einrichtungen und Einzelpersonen. Für eine Förderung in Frage kommen Projekte die im Einklang mit den Zielen der Regionalen Entwicklungsstrategie der LEADER-Region sind und sich in einem der Handlungsfelder der LEADER-Region verorten lassen: „Lebendige Orte, soziale Gemeinschaft und Kultur“, „Regionale Wirtschaft, Wertschöpfung und Ernährung“ oder „Natürliche Ressourcen, Klima, Umwelt und Nachhaltigkeit“. Ein Tauschtreff, neuer Lebensraum für Wildbienen, besondere Einblicke in landwirtschaftliche Betriebe oder auf die Herstellung regionaler Lebensmittel, außergewöhnliche Begegnungs- und Bewegungsangebote oder der verbindende Blick in die Geschichte – den Projektideen sind wenig Grenzen gesetzt. Vieles kann möglich werden, dank des Regionalbudgets. Gegenstand der Förderung können zum Beispiel Infrastrukturmaßnahmen, wie z.B. Sitzgruppen, Bänke oder Hinweistafeln sein, aber auch Ausstattungen für Spiel- oder Mehrgenerationenplätze sowie Museen, Dorfgemeinschaftshäuser, Repairacafés oder Naturschutzgruppen sind denkbar. Wichtig ist jedoch: Eine einzelne Bank ist noch kein Projekt! Jeder geförderte Gegenstand muss Teil einer tragfähigen Idee sein.

Die Förderung bietet eine finanzielle Unterstützung in Höhe von bis zu 80% der förderfähigen Gesamtprojektkosten. Die Gesamtkosten müssen sich zwischen minimal 2.500 € und maximal 20.000 € bewegen. 

Interessierten wird dringend empfohlen rechtzeitig vor Einreichung des Antrags Kontakt mit dem Regionalmanagement aufzunehmen und sich zur Förderfähigkeit der eigenen Idee sowie den für die Projektidee notwendigen Anlagen zum Antrag beraten zu lassen.

Das Projektauswahlgremium der LEADER-Region “Leistende Landschaft” berät über die fristgerecht eingereichten Projektanträge am 22. Mai 2024. Es findet eine Bewertung anhand objektiver Auswahlkriterien statt. Anhand des beschlossenen Rankings wird entsprechend des dann zur Verfügung stehenden Budgets vom Projektauswahlgremium entschieden, welche Projektideen für das Jahr 2024 eine Förderzusage erhalten können. Vor einer Förderzusage darf keinesfalls mit dem Projekt begonnen werden. Ein vorzeitiger Maßnahmenbeginn führt zum Ausschluss des Antrags.

 

 

:

Folgend finden Sie Wissenswertes rund um die Kleinprojekte sowie den kompakten Informationsüberblick zum Download und notwendige Vordrucke für Ihre Antragsstellung, eine formlose Antragsstellung ist nicht möglich.

Rahmenbedingungen für die "Kleinprojekte" aus dem "Regionalbudget"*

  • Kleinprojekte dürfen ein Gesamtvolumen von 20.000 € nicht überschreiten.

  • Der Fördersatz beträgt bis zu 80 % (also max. 16.000 € Förderung pro Maßnahme) – die restlichen 20 % muss der Antragsteller als Eigenmittel aufbringen; ein Anteil ehrenamtlicher Eigenleistung kann unter bestimmten Bedigungen berücksichtigt werden. Ein geringerer Fördersatz kann im Einzelfall bestimmt werden.

  • Für die Förderung gilt das Erstattungsprinzip. Bewilligte Maßnahmen müssen also durch den Projektträger zunächst vorfinanziert werden.

  • Gefördert werden bevorzugt investive und schnell umsetzbare Maßnahmen.

  • Mit dem Antrag sind in Abhängigkeit von der Projektidee und der Rechtsform des Projektträgers bestimmte verbindliche Anhänge einzureichen (z.B. die Kostenplausibilisierung, ggf. die Vereinssatzung, ggf. Nutzungs- und Gestattungsvertrag für die Fläche, auf der die Maßnahme stattfinden soll, usw.). Hinweise dazu finden Sie im Informationsüberblick unten – nutzen Sie die Beratung durch das Regionalmanagement!

  • Für einen Zeitraum von bis zu 12 Jahren muss eine Instandhaltung geförderter Gegenstände gewährleistet sein (Bindungsfrist). Das sind zum Beispiel für Maschinen und technische Einrichtungen 5 Jahre und für Bauten und bauliche Anlagen 12 Jahre. Dazu ist eine selbstverpflichtende Erklärung abzugeben.

  • Der Projektstart ist erst nach einer Förderzusage möglich! Schon begonnene Projekte sind nicht förderfähig. Ein vorzeitiger Maßnahmenbeginn (z.B. Abschluss von Lieferverträgen, Beginn von Baumaßnahmen) führt zum Ausschluss des Projektes.

  • Kleinprojekte müssen innerhalb des bewilligten Kalenderjahres umgesetzt und mit dem Regionalmanagement abgerechnet werden.

Wichtige Checklisten und Formulare*

 
 

* Die Ausschreibung erfolgt unter Fördervorbehalt. Kleinere Änderungen der Förderbedinungen, und somit auch der hier beschriebenen Informationen, sind daher nicht ausgeschlossen.

Alle Unterlagen zusammen? Wir freuen uns auf Ihren Antrag!

Wichtig: Bewerbungsschluss ist der 21. April 2024

Antrag fristgerecht einreichen

Bitte reichen Sie Ihren vollständigen Projektantrag bis zum 21. April 2024 per E-Mail an info@leader-leila.de ein.

 

 

Gerne beraten wir Sie zu Ihrer Projektidee:

Anne Teller-Weyers (Regionalmanagerin)
Telefon: 01575 4592103
erreichbar Mo, Di, Do von 09.00 -13.00 Uhr

 

sowie

Ute Neu (Geschäftsführerin)
Telefon: 02831 -134 82 70

erreichbar Mi und Fr von 09.00 -15.00 Uhr